Bei Wechsel: Für E-Autos am besten Originalreifen wählen

E-Autos fahren am besten auf Originalreifen
Niedriger Rollwiderstand, hohe Tragfähigkeit und Geräuscharmut: Reifen für E-Autos sollten spezielle Anforderungen erfüllen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Ein geringer Rollwiderstand, hohe Tragfähigkeit und geringes Laufgeräusch sind wichtige Kriterien bei der Reifenwahl für Elektroautos. Obwohl sie häufig gleich aussehen und gleiche Dimensionen haben wie Reifen für Verbrenner, gibt es nach Angaben des Tüv Süd einige Unterschiede. Allein der niedrigere Rollwiderstand eines Spezialreifens kann nach Angaben der Reifenhersteller eine bis zu acht Prozent größere Reichweite bringen.Speziell für Elektroautos entwickelte Reifen erkennt man laut Tüv Süd zum Beispiel an Erweiterungen im Reifennamen. Die Buchstaben «E» oder ein Zusatz wie «Elect» können ein Hinweis sein. Weitere Hinweise stecken oft hinter für Laien schwer durchschaubaren Markierungen. Beim Tüv Süd rät man hier im Zweifel zur Beratung.Haltern reiner Elektroautos raten die Techniker, beim Reifen-Neukauf den gleichen Typ zu kaufen, der schon ab Werk montiert war. So müsse man keine Kompromisse bei Sicherheit, Verbrauch und Effizienz eingehen.© dpa-infocom, dpa:210527-99-763344/2

Quelle: dpa-News

gesponsert von wirfahrlehrer

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
Einverstanden